Veranstaltungskalender

Mär 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

THEO denkt LOGISCH! THEA auch!

Minus mal Minus gibt Plus

So habe ich das früher in der Schule mal gelernt und es ging mir in dieser Woche durch den Kopf. Relativ sprachlos macht ja der aggressive Wahlkampf des türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan.

Weiterlesen ...

Etwas Heißes im Advent

„Nicht alles wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!“ Mit diesen Worten trösteten sich viele Menschen nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA. Und in der Tat:

Weiterlesen ...

Wo ist der liebende Gott?

Die Welt ist aus den Angeln gehoben. Die quälende Frage eines Martin Luthers nach dem liebenden Gott, dem Gott der gnädig ist mit uns Menschen, diese Frage stellen Menschen heute in ganz anderer Weis...

Weiterlesen ...

Luther und der Nippes

In letzter Zeit flattert einem ganz schön viel Lutherwerbung ins (Pfarr-)Haus. Schon im Januar brachte kurzzeitig die Playmobilfigur Luther Höchstpreise bei Ebay und Berichterstattung im Radio. Jetzt...

Weiterlesen ...

Die Würde des Menschen ist unantastbar!

Mit diesem Grundrecht beginnt das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. „Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“ Für Glaubende liegt es auf der Hand:

Weiterlesen ...

Tageslosung

Er wird mit Gerechtigkeit richten die Armen und rechtes Urteil sprechen den Elenden im Lande.
Jesus spricht: Selig seid ihr Armen; denn das Reich Gottes ist euer.

Fasten in der Fastenzeit. Sonntags in den Gottesdienst gehen. Beten vor dem Einschlafen. Kirchlich heiraten. Zu anderen freundlich sein. Verzeihen, wann immer es geht. In der Bibel lesen. Weihnachten vom „Christkind" sprechen, statt vom „Weihnachtsmann". Dagegen sein, dass sonntags Geschäfte auf haben. Den Kindern eine Kinderbibel schenken. An ein Leben nach dem Tod glauben. Spenden... Was macht für mich das Christ-sein aus? Wie äußert sich für mich meine Religion, mein Glaube, in den ich hineingeboren und hineinerzogen wurde. Inwieweit beeinflusst es mich, meinen Alltag und mein Leben?

Wenn ich Gott nicht zwischen den Kochtöpfen finde, dann finde ich Gott auch nicht in der Meditation (Teresa von Avila)

Laut Definition müsste ein Christ, oder eine Christin ein Mensch sein, der Jesus Christus nachfolgt. Während „Jesus" ein Name ist, den damals auch andere Menschen trugen, ist „Christus" ein Titel. Das Wort ist Griechisch und bedeutet „der Gesalbte" oder „der Messias". Ein Gesalbter war ein König, ein Messias ein Retter, ein Heiland.
Ein Christ ist also jemand, der Jesus Christus als Heiland und Retter seines Lebens anerkennt. Ganz schön fromm, oder?
Aber so ist es. Und ihn als Retter, Heiland oder König meines Lebens zu bejahen ist gleichbedeutend mit „an-ihn-Glauben". Dieser Glaube kann sich in verschiedenen Formen der Glaubensausübung äußern, z.B. wenn Sie Gott bitten, dass er Ihre Kinder heile nach Hause kommen lässt oder wenn Sie nach überstandener Prüfung einen dankbaren Gruß gen Himmel schicken oder wenn Sie in der Natur dem Schöpfer danken (und ihm auch für die Kleidung, die Sie dort tragen danken) oder wenn Sie hoffen, dass Gott ihren Weg leitet oder wenn Sie beten vor dem Essen, oder...
Sie sind aber fromm!

Viel Freude an einer frommen Fastenzeit wünscht Ihnen
Ihr
Pfr. Burkhard von Dörnberg, ev. Kirchengemeinde Issigheim